Laden...
The RhineArt2022-04-28T17:43:27+02:00

THERHINEART e. V. ist ein gemeinnütziger Verein

Der Ver­ein hat sich zur Auf­ga­be gemacht, Kunst und Kul­tur, ins­be­son­de­re bil­den­de Kunst zu fördern.

Über uns

TheRhineArt e.V.

Der TheR­hine­Art e. V. ist gemein­nüt­zig, weil er sich unei­gen­nüt­zig der För­de­rung von Kunst, ins­be­son­de­re bil­den­der Kunst, wid­met. Das tut er, indem er unter ande­rem einen Preis stiftet.

Und weil es nicht viel Sinn macht, über einen mega­o­ri­gi­nel­len Titel für die­sen Preis nach­zu­den­ken, heißt er ein­fach „TheRhinePrize“.

TheRhinePrize

Alle zwei Jah­re soll im Katha­ri­nen­hof von TheR­hine­Art e.V. ein Preis für Außen­skulp­tu­ren ver­ge­ben werden.

Er ist mit 8,000.- € dotiert. Horst Matrong und Frank Pio­trow­ski, bei­de Mit­glie­der bei TheR­hine­Art e.V., haben die­sen Preis gestiftet.

Veranstaltungen

TheR­hine­Art e. V. ist Schirm­her­rin von Ver­an­stal­tun­gen, in denen sich Künst­le­rin­nen und Künstler mit rhei­ni­schem Hin­ter­grund im Katha­ri­nen­hof zu Musik, Lite­ra­tur und bil­den­der Kunst im Rah­men gestal­te­ter oder offe­ner Aben­de tref­fen. Anne und Kon­rad Bei­kir­cher hat­ten die Idee und Freun­de, die die­se Idee unter­stüt­zen: So ent­stand TheR­hine­Art e.V.

Kunstförderung

TheR­hine­Art e. V. will sich um die För­de­rung von bil­den­der Kunst küm­mern. Noch ist in der Schwe­be, ob das im Wech­sel mit TheRhinePrize alle zwei Jah­re eine Aus­stel­lung von Abschluss­klas­sen rhei­ni­scher Kunst­aka­de­mien, Hoch­schu­len oder auch auch geziel­te Aus­stel­lun­gen ein­zel­ner Künst­ler­per­sön­lich­kei­en sein werden.

Aktuelles

!!!!!!! AM SAMSTAG 25.JUNI IST DER SKULPTURENPARK GESCHLOSSEN !!!!!

Von |24. Juni 2022|Kate­go­rien: News|

WEGEN DER HEI­RAT UNSE­RER TOCH­TER MASCHA BLEIBT DER SKULP­TU­REN­PARK MOR­GEN SAMS­TAG, 25.6., GESCHLOS­SEN.   AM SONN­TAG ISTT WIE­DER AUF UND UM 18 UHRF SPIELT AM SONN­TAG JÜR­GEN BECKER BEI UNS. DAS PROGRAMM HEISST: DIE ANT­WORT LIEGT IN DER ZUKUNFT! BEGINN: 18 UHR   BONN­TI­CKET: 0228 – 502010 oder 0177–7634600

Die neue Website – ENDLICH!

Von |21. März 2022|Kate­go­rien: News|

End­lich gibts die neue Web­site – HERZ­LICH WILL­KOM­MEN! Am 1. Mai öff­nen wir den Skulp­tu­ren­park! Er wird bis zum 15. Okto­ber (Finis­sa­ge und Publi­kums­preis 1.500,00.- €) jeden Frei­tag bis Mon­tag von 11 bis 19 Uhr geöff­net sein. Ein­tritt: 6,50 Euro (Tages­kar­te), Kin­der natür­lich frei! An alle Künst­le­rin­nen und Künstler! Aus­schrei­bung Für den Skulp­tu­ren­park 2022 von TheR­hine­Art im Katha­ri­nen­hof Bonn  von Mai 2022 bis Okto­ber 2022                                              Bildhauer*innen und Künstler*innen kön­nen sich zum 8. Mal für die gro­ße Außen-Skulp­tu­ren­aus­stel­lung im Katha­ri­nen­hof in Bonn–Bad Godes­berg, Ven­ner Stra­ße 51, bewer­ben. Künstler mit abge­schlos­se­nem  Kunst­stu­di­um, (Stu­den­ten ab dem 6. 

Ausschreibung Skulpturenpark 2021

Von |14. Janu­ar 2021|Kate­go­rien: News|

Katha­ri­nen­hof Bonn vom Sams­tag 01.05.2021 – Sonn­tag 24.10.2021 Bildhauer*innen und Künstler*innen kön­nen sich zum 7. Mal für die gro­ße Außen-Skulp­tu­ren­aus­stel­lung im Katha­ri­nen­hof in Bonn–Bad Godes­berg, Ven­ner Stra­ße 51, bewer­ben. Bewer­bungs­vor­aus­set­zung für Künstler*innen ist ein abge­schlos­se­nes Kunst­stu­di­um (Stu­den­ten ab dem sechs­ten Semes­ter im Abschluss­jahr), oder auch Künstler, die über ihre Bio­gra­fie eine kon­ti­nu­ier­li­che Aus­stel­lungs­tä­tig­keit nach­wei­sen kön­nen. Eine Alters- oder Län­der­be­gren­zung gibt es nicht. Zur Aus­stel­lung sind min­des­tens 40 Arbei­ten vor­ge­se­hen. Es wird aus­ge­lobt: ein Publi­kums­preis in Höhe von 1.500 € zur Finis­sa­ge am 04.10.2021. Über die Bewer­bun­gen ent­schei­det eine sach­kun­di­ge Jury. Ange­nom­men wer­den höchstens 

Kunst im ersten Coro­na-Jahr auf dem Katharinenhof

Von |25. Novem­ber 2020|Kate­go­rien: News|

Was für ein Jahr, die­ses 2020! Es hat uns gebeu­telt, es hat alles durch­ein­an­der­ge­wir­belt und uns an die Gren­zen unse­rer Exis­tenz geführt. Und den­noch: Es gab auch Posi­ti­ves! Die Kunst auf dem Katha­ri­nen­hof hat in die­sem Jahr ein Medi­en­echo gefun­den wie noch nie zuvor (obwohl wir ja schon seit 2015 aus­stel­len), mehr Besu­cher als in den Vor­jah­ren waren hier, um in den ein­sa­men Coro­na-Mona­ten zumin­dest was fürs Auge, für die See­le und fürs Herz zu haben. Es war ganz wun­der­bar, mit auf­ge­schlos­se­nen Men­schen zu spre­chen, Coro­na hat sie soooo hung­rig gemacht nach Kunst. 

Nach oben