1945
wur­de am 22. Dezem­ber 1945 in Bruneck/Südtirol gebo­ren. Ver­hei­ra­tet mit der Glas­künst­le­rin Anne Bei­kir­cher; fünf Kin­der (aus zwei Ehen)
1964
Abitur und Stu­di­en­be­ginn in Wien (Psy­cho­lo­gie, Zeitungswissenschaften)
1965
Wei­ter­stu­di­um in Bonn mit Abschluss Dipl.-Psych.
1971-1986
Psy­cho­lo­ge in der Jugend­voll­zugs­an­stalt Siegburg
Seit 1978
„Wie­der­erwa­chen der musi­schen Sei­te“: Ver­to­nung von Gedich­ten von H.C. Art­mann auf zwei Langspielplatten
seit 1979
Mit­wir­kung in ver­schie­de­nen Jazz-Bands
1986
Kün­di­gung des Beam­ten­ver­hält­nis­ses; seit­her freie Tätig­keit als Kaba­ret­tist und Autor
Zur Biographie
Kon­rad Johann Aloy­sia Bei­kir­cher – Fast ein Selbst­por­trait – Ein Doku­men­tar­film von Klaus Micha­el Heinz (WDR Fern­se­hen, 26. Dezem­ber 2010) oder auf YouTube.com Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4 und Teil 5

Rheinische Trilogie (jeweils Doppel-CDs):

  • Him­mel un Ääd – Rhei­nisch beim Wort genom­men (Eich­born, 1991)
  • Wie isset? … Jot! – Neu­es zwi­schen Him­mel un Ääd (Eich­born Ver­lag, Neu­auf­la­ge 1997)
  • Wo Sie jrad sagen: Bei­kir­cher (Indi­go, 1993)
  • Nee … Nee … Nee (Roof Music, 2001) 1995
  • Nor­mal! (Roof/Tache (Indi­go), 2004) 1999
  • Ja sicher! – Rhei­nisch über­le­ben dank Kon­rad Bei­kir­cher (Roof Music, 2001)
  • … und sonst?! (Roof Music, 2002)
  • neu­es und altes zwi­schen Him­mel un Ääd (Roof Music, 2005)
  • Die rhei­ni­sche Neun­te – 2007 (Pre­mie­re am 15. Janu­ar 2007)
  • Am schöns­ten isset, wenn et schön is! (Roof Music, 2009)
  • Schön ist es auch anders­wo (Roof Music, 2011)

Beikircher erzählt

  • Trullo, Cara­cho und Lila (MC, Pat­mos, 1993)
  • Fei­er­tags­ge­schich­ten (CD, Bou­vier, 1995)
  • Wie Bücher?! Live! (CD, Bou­vier, 1997)
  • Ovids »Lie­bes­kunst« (CD, Bou­vier, 1997)
  • Peter und der Wolf / Kar­ne­val der Tie­re (CD, Capric­cio, 1998)
  • Ray­mond Que­ne­au: Stil­übun­gen – 43 Stil­for­men (CD, Pat­mos, 2000)
  • Josef Lada: Kater Mikesch – Geschich­ten vom Kater, der spre­chen konn­te (CD, Pat­mos, 2000)
  • Die Lieb­lings­ge­dich­te der Deut­schen I – 48 Gedich­te (CD, Pat­mos, 2000)
  • Kaf­fee­h­aus­ge­schich­ten – ser­viert von Kon­rad Bei­kir­cher (CD, Pat­mos, 2000)
  • Der Ohren­zeu­ge von Eli­as Canet­ti mit Elke Hei­den­reich (CD, Kein & Aber Records, 2001)
  • Lore­ley und Schin­der­han­nes – Lie­der und Gedich­te vom Rhein (CD, Pat­mos, 2001)
  • Lore­ley und Schin­der­han­nes – Lie­der und Gedich­te vom Rhein (Buch, Pat­mos, 2001).
  • Weißt du eigent­lich, wie lieb ich dich hab? (CD, Pat­mos, 2003)
  • Kon­rad Bei­kir­cher liest »Pinoc­chio« von Car­lo Col­lo­di (CD-Box, Roof Music tache­les!, 2004)
  • Kon­rad Bei­kir­cher liest »Don Camil­lo und Pep­po­ne« von Gio­van­ni Gua­re­schi (CD-Box, Roof Music tache­les!, 2005)
  • Yvonne Plum: Sagen und Geschich­ten aus Köln (CD, J. P. Bachem Ver­lag, 2009)
  • Ste­ven Jan van Geuns: Tage­buch einer Rei­se mit Alex­an­der von Hum­boldt (CD, Roof Music, 2011)
  • Als Stroh­hal­me noch aus Stroh waren: Eine Kind­heit in Süd­ti­rol (CD, Roof Music, 2012)

Sonstige Veröffentlichungen

  • Kon­rad Bei­kir­cher singt H. C. Art­mann med ana schwo­azzn dintn (LP, edi­ti­on libe­ra­les zen­trum, Köln, 1980)
  • Sarens, Frau Wal­ter­scheidt …! (Eich­born, 1989) ers­tes Kabarett-Album
  • Not­ti (CD, EMI, 1991)
  • Not­ti (Buch, Bou­vier, 1992)
  • Piz­za Colo­nia, Film (klei­ne Nebenrolle)
  • „Guten Tag, Herr Bach“ (Dop­­pel-CD, EMI Clas­sic, 1993)
  • „Guten Tag, Herr Beet­ho­ven“ (Dop­­pel-CD, EMI Clas­sic, 1993)
  • … und singt ein Lied dabei (Dop­­pel-CD, Eich­born, 1994)
  • Kon­rads Küchen-Kaba­­rett (Buch, Bou­vier, 1994)
  • Kon­rads Kalo­­ri­en-Kaba­­rett (Buch, Bou­vier, 1995)
  • 360° (CD, Bou­vier, 1996)
  • Not­ti 2 (Dop­­pel-CD, Bou­vier, 1997)
  • Kon­rad Bei­kir­cher singt H. C. Art­mann (Dop­­pel-CD, Indi­go, 2000)
  • Et kütt wie et kütt – Das rhei­ni­sche Grund­ge­setz (Buch, Kie­pen­heu­er & Witsch, 2001); ent­hält u. a. Das Köl­sche Grundgesetz
  • Andan­te Spum­an­te – Der Bei­kir­cher, ein Kon­zert­füh­rer (Buch, Kie­pen­heu­er & Witsch, 2001)
  • Andan­te Spum­an­te – Ein Kon­zert­füh­rer (CD-Box, Roof Music tache­les!, 2002)
  • Mus­sorg­ski: Bil­der einer Aus­stel­lung – mit Lars Vogt (CD, EMI Clas­sic, 2002)
  • Ciao Ciao Bam­bi­na – Ita­lie­ni­sche Lie­der (CD, Indi­go, 2002)
  • Der gro­ße Bei­kir­cher – Ein Kon­zert­füh­rer (Buch, Kie­pen­heu­er & Witsch, 2003)
  • Prin­ten & Leb­ku­chen – Das Koch­buch (Buch, Kie­pen­heu­er & Witsch, 2003)
  • Und? Schme­cket?! – Eine kuli­na­ri­sche Rei­se durch das Rhein­land mit Rezep­ten von Anne Bei­kir­cher (Buch, Kie­pen­heu­er & Witsch, 2003)
  • Scher­zo furio­so – Der neue Kon­zert­füh­rer (Buch, Kie­pen­heu­er & Witsch, 2003)
  • Scher­zo furio­so – Der neue Kon­zert­füh­rer (CD-Box, Roof Music tache­les!, 2003)
  • Palaz­zo Bajaz­zo – Ein Opern­füh­rer (Buch, Kie­pen­heu­er & Witsch, 2004)
  • Palaz­zo Bajaz­zo – Ein Opern­füh­rer (CD-Box, Roof Music tache­les!, 2004)
  • Cel­en­ta­no – Una fes­ta sui pra­ti (CD, Roof Music, 2005)
  • Him­mel un Ääd (DVD, Roof Music tache­les!, 2006)
  • Bohè­me supre­me – Der neue Opern­füh­rer (Buch, Kie­pen­heu­er & Witsch, 2007)
  • Wer weiß, wofür et jot es (Buch, Kie­pen­heu­er & Witsch, 2009)
  • Als Stroh­hal­me noch aus Stroh waren: Eine Kind­heit in Süd­ti­rol (Auto­bio­gra­fie, Kie­pen­heu­er & Witsch, 2012)