Nach einer erfolg­rei­chen Sit­zung am gest­ri­gen Abend, dem 04.08. auf dem Katha­ri­nen­hof wur­de die Frist der Aus­schrei­bung für „TheRhinePrize“ ver­län­gert. Letz­te Mög­lich­keit zur Ein­rei­chung der Ent­wür­fe ist nun der 30. November.

Hier fin­den Sie die Text­ver­si­on mit den not­wen­di­gen Inhal­ten. Eine PDF Datei zum Down­load wird hier in Kür­ze ver­füg­bar sein. Bis dahin lesen Sie nun hier die Textversion:

TheRhinePrize
für Außenskulptur
Zur Wür­di­gung her­vor­ra­gen­der künst­le­ri­scher Gestal­tung im Außen­raum stif­tet der Ver­ein TheR­hine­Art e.V. den Preis „The RhinePrize“.

Die künst­le­ri­sche Arbeit im Außen­raum ent­steht nicht allein aus der inne­ren Inspi­ra­ti­on, son­dern stellt sich der Kom­mu­ni­ka­ti­on mit der Außen­welt in Raum, Natur und Archi­tek­tur. Die­se beson­de­re kom­mu­ni­ka­ti­ve Qua­li­tät von Außen­skulp­tur soll mit „TheRhinePrize“ gewür­digt werden.

Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird im Jahr 2015 erst­ma­lig ver­ge­ben. Bewer­ben kön­nen sich pro­fes­sio­nel­le Künstler jeder Alters­grup­pe (Stu­die­ren­de ab 6. Semes­ter), die per­sön­lich und/oder mit ihrem Werk einen frei­en Bezug zum Rhein­land haben.

Über die Ver­ga­be des Prei­ses ent­schei­det eine hoch­ka­rä­ti­ge Jury:

Prof. Jür­gen Klau­ke, Prof. Mar­kus Lüpertz, Prof. Wal­ter Smer­ling, NN sowie ein wei­te­res vom Vor­stand des Ver­eins THER­HINE­ART zu benen­nen­des Mitglied.

Die Bewer­bung erfolgt in zwei Stufen:

Die schrift­li­che Bewer­bung mit Anschrei­ben ‚Lebens­lauf, Ent­wür­fen und Bild­ma­te­ri­al (bereits aus­ge­führt oder auch in Pla­nung) soll­te in aus­ge­druck­ter Form nicht mehr als zehn Sei­ten umfas­sen. Wei­te­res Mate­ri­al (z.B. Bil­der) kann zusätz­lich auf CD bei­gefügt wer­den. Eine wei­te­re Zusen­dung der Bewer­bung als Email ist erwünscht.

Nach Nomi­nie­rung von max. 20 Kan­di­da­ten: Auf­stel­lung des Kunst­werks im Katha­ri­nen­hof und Teil­nah­me an der Grup­pen­aus­stel­lung der „TheRhinePrize“-Nominierten (zur Zeit­schie­ne und zum Auf­stel­lungs­ort s. wei­ter unten)
Die Preis­ver­lei­hung fin­det mit Eröff­nung der Aus­stel­lung durch den Vor­sit­zen­den der Jury und die Gast­ge­ber statt.

Der Ort der Prä­sen­ta­ti­on ist das Gehöft „Katha­ri­nen­hof“ im Land­schafts­schutz­ge­biet von Bad Godes­berg (Kot­ten­forst). Der ehe­ma­li­ge Forst­hof umfasst einen drei­sei­tig von Fach­werk­häu­sern umrahm­ten groß­zü­gi­gen Innen­hof mit Pflas­te­rung, Wie­se und Baum­be­stand sowie eine gro­ße Wald­lich­tung mit umge­ben­dem Baum­be­stand – ins­ge­samt ca. 2 Hekt­ar. Es geht also um die Schnitt­stel­le Men­­schen-Leben-Woh­­nen/­­Na­­tur. Eine Besich­ti­gung zur künst­le­ri­schen Inspi­ra­ti­on ist sehr erwünscht!
Zeitschiene:
Die Bewer­bun­gen müs­sen bis zum 30. Sep­tem­ber 2014 ein­ge­gan­gen sein.
Die Nomi­nie­rung der Kan­di­da­ten erfolgt bis zum Jah­res­en­de 2014.
Die Arbei­ten müs­sen bis spä­tes­tens Mit­te Mai 2015 fer­tig gestellt sein. Die Auf­stel­lung der nomi­nier­ten Arbei­ten erfolgt bis zum 30. Mai 2015.
Die Eröff­nung der Aus­stel­lung mit Bekannt­ga­be des Preis­trä­gers ist für
Sonn­tag, den 7. Juni 2015 vor­ge­se­hen. Die Aus­stel­lung endet im Sep­tem­ber 2015.

Her­stel­lung, Trans­port und Auf­stel­lung der kan­di­die­ren­den Kunst­wer­ke erfol­gen auf Ver­ant­wor­tung, Risi­ko und Kos­ten der Künstler.

Die Bewer­bung rich­tet sich an die Gastgeber:
TheR­hine­Art e.V.
c/o Anne und Kon­rad Beikircher
Katharinenhof
Ven­ner Stras­se 51
53177 Bonn

info@TheRhineArt.de (Rück­fra­gen jeder­zeit möglich)

wei­te­re Infor­ma­tio­nen (auch AGBs) unter www.TheRhineArt.de